Unsere Expertise rund um: Grubengasabsaugung, Methangas, Explosionsschutz und Grubensicherheit

Die Sicherstellung des Explosionsschutzes und der Grubensicherheit ist eine maßgebliche Aufgabenstellung bei der Realisierung von Projekten im Steinkohlebergbau. Die Anforderungen an die Belüftung der Arbeitsplätze unter Tage sind hoch. Insbesondere der Austritt von Grubengas, das als Folge des Abbaus der Steinkohle sowie im Zuge mikrobieller Prozesse freigesetzt wird, macht spezifische Maßnahmen erforderlich. Denn: Hauptbestandteil des Grubengases ist Methangas (CH4), das in bestimmten Konzentrationen ein explosionsfähiges Gemisch erzeugen kann.  

Bei einem niedrigen Gasvorkommen ist die Verdünnung der Methangaskonzentration durch erhöhte Frischluftzufuhr zur Gewährleistung von Explosionsschutz und Grubensicherheit ausreichend. Im Fall von zu hohem Gasvorkommen muss das Methangas abgesaugt werden. Hier bietet sich eine Grubengasabsaugung bzw. eine Kombination beider Verfahren an.

Innovative Lösungen im Bereich Grubenabsaugung stellen wir in Zusammenarbeit mit unserem Partner Brockhaus Lennetal GmbH bereit. Im Schwerpunkt kommen dabei Grubengasabsauganlagen mit Drehkolbenverdichtern und Grubengasabsauganlagen mit Flüssigkeitsringvakuumpumpen zum Einsatz. Die hierzu notwendigen Rohrleitungen werden gemeinsam mit unserem Partner berechnet bzw. ausgelegt. Die so entwickelten Lösungen tragen zur Erhöhung der Grubensicherheit und zur Steigerung der Produktivität bei. Aus stillgelegten Grubenfeldern lassen sich mit diesen Anlagentypen darüber hinaus große Mengen von Methangas absaugen und bei ausreichendem Methangehalt in Blockheizkraftwerken der Verwertung zuführen.